Leipzig war wieder genial. Der Bus war pünktlich und die Fahrt angenehm. Das Regenwetter hat nicht gestört, weil Tischtennis nun mal im Saale stattfindet. Wir waren etwas zeitig bei den Leutzscher Füchsen angekommen und so sind wir erst einmal ein paar Straßen weiter in ein Café eingefallen und haben uns bei einem Frühstück in angenehmer Atmosphäre gestärkt. Danach ging es zur Wettkampfstätte, die wir dann auch ganz für uns alleine hatten. Nach dem Umziehen wurden die ersten Einspielversuche gestartet. Nachdem dann alle anderen TT-Spieler zur Halle gefunden und sich umgezogen hatten, wurden die Spielansetzungen verkündet und dann ging es auch schon los. 21 Gegner hatten wir diesmal zu bezwingen. Die ersten 2 aus jeder Gruppe sind weiter und spielten im K-O. System unter sich den Sieger aus. Bei den über 60-Jährigen hatte Dietmar Baumann den besseren Tag erwischt und trug den Sieg davon. Von den Loosern, also den Verlierern der ersten Runde, wurden ebenfalls die K.-O- Runden gespielt und von den Letzten war der Sieschmar der Erste. Das ist wie mit den Blinden; da ist der Einäugige auch der König. Nach der Siegerehrung ging es in die Gartenkneipe. Leider war die wegen Renovierung geschlossen und so sind wir weitergezogen. Die Gaststätte, die wir so fanden, kam uns auch sehr angenehm vor und so haben wir bei einem Bierchen und lecker Essen den Tag Revue passieren lassen. Dann kam unser Bus und leicht beschwingt haben wir die Heimreise angetreten. Es war ein sehr schöner Tag und so freuen wir uns auf die nächsten Sächsischen Landesseniorensportspiele in 2 Jahren in Leipzig.
Video1
Video2
Video3
Video4